Skip to main content

4-tägiges Seminar in Köln-Brück
Do., 01. – So., 04. Febr. 2024

Viele Menschen haben im Leben traumatische Erfahrungen gemacht. Dabei unterscheiden wir heute zwischen Entwicklungstrauma und Schocktrauma. Nicht immer gelingt es Körper und Seele, diese Erlebnisse angemessen zu verarbeiten. In der Folge zeigen sich dann – mehr oder weniger deutlich – typische Anzeichen einer posttraumatischen Belastung.

Dazu gehören unerklärliche Unruhe- und Erregungszustände, nervliche Entgleisungen, Angstzustände, Gefühle der Hilflosigkeit, Schreckhaftigkeit, Erschöpfung, Rastlosigkeit und eine breite Palette weiterer Irritationen. Oft erkennt man den Zusammenhang nicht. Nicht selten werden auch psychopathologische Diagnosen gestellt, die sich später als traumatische Belastungen herausstellen und durch eine empathische, lösungsorientierte limbische Arbeit mit Gefühlen, Körpermarkern und Ressourcen heilbar sind.

Ziel dieses spezifischen Seminars zur Trauma-Heilung ist es, wieder Vertrauen ins Leben zu gewinnen und ein neues Gefühl der Sicherheit im Inneren zu verankern. Die Grundannahme unserer Traumatherapie-Seminare in Köln lautet, dass traumatisch gebundene Energie im Körper (und deren Symptome) durch entsprechende Aufmerksamkeit und Techniken mit der Zeit heilbar sind! Deshalb wollen wir lernen, uns zu verlangsamen, um unsere Körperwahrnehmung zu schulen. Auf diesem Weg unterstützen wir einen besonders sanften und sich selbstregulierenden Heilungsprozess.

Durch die Art der Aufmerksamkeitsfokussierung auf die Ressourcen und das Gesunde in uns schaffen wir ein sicheres Milieu. Es kommt zu einem befreiten Lebensgefühl, in dem sich der Zugang zur eigenen Identität und die Selbstsicherheit vertiefen. Und dadurch wird unsere Resilienz gegenüber den Herausforderungen unseres gegenwärtigen Lebens gestärkt und die Selbstliebe genährt..

Themen

  • Wie zeigt sich das Trauma?
  • gesundes und traumatisches Erleben
  • Trauma und inneres Kind
  • Neurobiologie des Traumas
  • das Nervensystem als verborgene steuernde Instanz erkennen
  • Unterscheidung zwischen Gefühlen und Empfindungen
  • die Vielfalt vorhandener Ressourcen entdecken
  • der Wert der Präsenz
  • heilende Berührung und heilende innere Bilder
  • Resilienz stärken

Kursleitung: Birgit Haus
Kursgebühr: 500,- Euro

Termin:  Do., 01. – So., 04. Febr. 2024
jeweils 10.00 – 13.00 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr (Kursende: So. 10-14 Uhr)
Kursbeginn:  Do., 01. Febr. um 10 Uhr
Kursende:  So., 04. Febr. ca. 13.30 Uhr

Kursort:
Institut für Psychosynthese, Marderweg, Köln-Brück

Bitte suchen Sie sich unter diesem link hier eine Unterkunft in Institutsnähe

Jetzt online anmelden

    Ich melde mich verbindlich zu dem folgenden Seminar an:

    Sanfte Medizin für verletzte Seelen – Trauma-Heilung in der Psychosynthese


    Anrede





    NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN

    Die Angaben aus dem Kontaktformular werden zur Beantwortung der Anfrage erhoben und verarbeitet. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@psychosyntheseinstitut.de widerrufen.

    Bei Interesse oder Fragen
    rufen Sie mich gerne an:

    Tel. 0221 / 84 49 22

    oder schreiben Sie mir an